Wann haben Sie sich das letzte Mal in die Situation Ihres Auszubildenden versetzt? Ich finde, das sollten wir immer wieder machen. Die Gedanken, Wünsche und Gefühle unseres Auszubildenden zu reflektieren bringt viele neue Aspekte für den Umgang miteinander. Diese können die Ausbildungsqualität enorm erhöhen.

Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Auszubildenden

Und sogar schon vor Ausbildungsbeginn, beim Ausbildungsmarketing können Sie sich in den neuen Auszubildenden bzw. Bewerber hineinversetzen. Das gelingt mit diesen Fragen:

Perspektivenwechsel vor Ausbildungsbeginn

– Welche Informationen würde ich mir als Bewerber auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz in Stellenanzeigen (auf Messen usw.) wünschen?

– Wie würde ich mir ein Schülerpraktikum vorstellen, so dass es mich begeistert?

– Wie sollte die Vertragsunterzeichnung ablaufen?

– Welche Informationen würde ich mir vor Ausbildungsbeginn wünschen?

Zum Ausbildungsstart die Sicht des Auszubildenden einnehmen

Für den Perspektivenwechsel zum Ausbildungsstart und die folgende Ausbildungszeit helfen andere Fragen:

– Wie wünsche ich mir als Auszubildender meinen ersten Ausbildungstag?

– Was wäre mir am Ausbilder bzw. Azubibetreuer besonders wichtig?

– Was würde mich an einer Ausbildung begeistern?

– Auf welche Art wünsche ich mir als Auszubildender Feedback?

– Würde ich als Auszubildende diese Aufgabe verstehen, so wie ich sie gerade erklärt habe?

Am Ausbildungsende die Perspektive wechseln

Natürlich können Sie auch am Ausbildungsende den Perspektivenwechsel wagen:

– Wie sollte aus Sicht der Auszubildenden die Übernahme ablaufen?

– Was würden Sie sich als Auszubildender wünschen, wenn keine Übernahme möglich ist?

Gerne können Sie noch weitere Fragen für den Wechsel der Perspektive ergänzen.

Ich bin sicher, dass – wenn Sie sich die Zeit nehmen und sich wirklich in Ihre Auszubildenden einfühlen – der Erfolg nicht ausbleibt.

Natürlich kann es je nach Situation auch passen, wenn Sie den Auszubildenden darauf aufmerksam zu machen, dass er sich einmal in Ihre Situation als Ausbilder hineinversetzt. Auch dieser Perspektivenwechsel ist sinnvoll und bringt so manchem Auszubildenden neue Erkenntnisse.

Viel Erfolg bei Ihrem Wechsel der Perspektiven!

Ausbildungsqualität mit neuer Perspektive
(Bild: Pixabay)

Newsletter für Ausbilder
Halten Sie Ihr Ausbilder-Wissen auf dem aktuellen Stand. Lassen Sie sich keine Tipps entgehen.

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter für Ausbilder!

Dieser ist kostenlos und erscheint alle drei Monate.
Als Dankeschön für Ihr Newsletterabo erhalten Sie das E-Book "20 Checklisten für Ausbilder".
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters wieder aus dem Verteiler abmelden.
Impressum, Datenschutz
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTUwcHgiIGFsbG93dHJhbnNwYXJlbmN5PSJ0cnVlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vdDRmYzM5Mjk5LmVtYWlsc3lzMWEubmV0LzgxLzE1NjUvM2ExODQ0YzI2NS9zdWJzY3JpYmUvZm9ybS5odG1sIj48L2lmcmFtZT4=
Newsletter für Ausbilder
Halten Sie Ihr Ausbilder-Wissen auf dem aktuellen Stand. Lassen Sie sich keine Tipps entgehen.

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter für Ausbilder!

Dieser ist kostenlos und erscheint alle drei Monate.
Als Dankeschön für Ihr Newsletterabo erhalten Sie das E-Book "20 Checklisten für Ausbilder".
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters wieder aus dem Verteiler abmelden.
Impressum, Datenschutz
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTIwcHgiIGFsbG93dHJhbnNwYXJlbmN5PSJ0cnVlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vdDRmYzM5Mjk5LmVtYWlsc3lzMWEubmV0LzgxLzE1NjUvM2ExODQ0YzI2NS9zdWJzY3JpYmUvZm9ybS5odG1sIj48L2lmcmFtZT4=