Schülerpraktika gehören an immer mehr Schulen zum festen Programm und manche Schüler nehmen auch freiwillig an einem Praktikum teil.

Welches Ziel verfolgen Ausbildungsbetriebe mit einem Schülerpraktikum?

Eine wichtige Frage für Ausbildungsbetriebe ist es beim Anbieten dieser Praktika allerdings: Welches Ziel möchten wir mit dem Praktikum verfolgen. Denn dies hat durchaus Auswirkungen auf die gesamte Organisation des Schülerpraktikums.

Ist es ein Praktikum zur Berufs- oder zur Ausbildungsorientierung?

Dies sind die zwei Ziele, die oft mit einem Schülerpraktikum verfolgt werden.

Ein Praktikum zur Berufsorientierung dient dabei hauptsächlich zum Kennenlernen eines Berufs. Das anbietende Unternehmen ermöglicht Einblicke in eine Abteilung, die typisch für den Beruf ist. Der Schüler bekommt somit ein Gefühl dafür, ob ihm dieser Beruf liegen könnte oder nicht. Damit unterstützt es ihn bei der Berufswahl – vielleicht auch bei der Entscheidung für Ausbildung oder Studium.

Ausbildungsorientierung ist Ausbildungsmarketing

Bei einem Praktikum zur Ausbildungsorientierung geht es dagegen darum, den Schülern einen Ausbildungsberuf im eigenen Betrieb vorzustellen und den Schüler – sollte er Spaß daran haben und sich für den Beruf eignen – für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Dies ist damit wesentlich mehr eine Maßnahme des Ausbildungsmarketings als das Praktikum zur Berufsorientierung.

Im letzten Fall bedeutet das für den Ablauf, dass neben einem Einblick in das Berufsbild (in dem der Schüler auch erkennt, ob er sich diesen Beruf vorstellen kann oder nicht) auch die Ausbilder die Eignung des Schülers in der Praxis testen können. Zudem sollte der Schüler Kontakt zu vorhandenen Azubis im Betrieb haben, Infos über den Ablauf der Ausbildung erhalten und am Ende der Praktikumszeit zu einer Bewerbung aufgefordert werden.

Das Ziel macht also durchaus einen Unterschied für die Ausgestaltung des Schülerpraktikums. Für die Organisation bedeutet das, dass Sie sich zuerst über das Ziel klar werden müssen, bevor Sie mit der Planung eines Schülerpraktikums starten.

Wie ist das bei Ihnen? Dienen Ihre Praktika der Berufs- oder der Ausbildungsorientierung?

Ausbildungsmarketing
(Bild: Pixabay)

Newsletter für Ausbilder
Halten Sie Ihr Ausbilder-Wissen auf dem aktuellen Stand. Lassen Sie sich keine Tipps entgehen.

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter für Ausbilder!

Dieser ist kostenlos und erscheint alle drei Monate.
Als Dankeschön für Ihr Newsletterabo erhalten Sie das E-Book "20 Checklisten für Ausbilder".
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters wieder aus dem Verteiler abmelden.
Impressum, Datenschutz
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTUwcHgiIGFsbG93dHJhbnNwYXJlbmN5PSJ0cnVlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vdDRmYzM5Mjk5LmVtYWlsc3lzMWEubmV0LzgxLzE1NjUvM2ExODQ0YzI2NS9zdWJzY3JpYmUvZm9ybS5odG1sIj48L2lmcmFtZT4=
Newsletter für Ausbilder
Halten Sie Ihr Ausbilder-Wissen auf dem aktuellen Stand. Lassen Sie sich keine Tipps entgehen.

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter für Ausbilder!

Dieser ist kostenlos und erscheint alle drei Monate.
Als Dankeschön für Ihr Newsletterabo erhalten Sie das E-Book "20 Checklisten für Ausbilder".
Ihre Daten werden nicht weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters wieder aus dem Verteiler abmelden.
Impressum, Datenschutz
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTIwcHgiIGFsbG93dHJhbnNwYXJlbmN5PSJ0cnVlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vdDRmYzM5Mjk5LmVtYWlsc3lzMWEubmV0LzgxLzE1NjUvM2ExODQ0YzI2NS9zdWJzY3JpYmUvZm9ybS5odG1sIj48L2lmcmFtZT4=